Jedes Jahr ein neues Land

Anfang Jahr (2013) wurde ich von einer Freundin zu einem Gedanken animiert. Sie hat sich vorgenommen jedes Jahr mindestens ein neues Land zu besuchen. Dabei kann es sich um ein verlängertes Wochenende oder auch um eine längere Reise handeln. Ich nehme an, dass es gilt wenn man den Flughafen verlassen hat (Umsteigen gilt nicht) und more »

Washington DC – Capital City

In den vergangenen Jahren habe ich so einiges von den USA gesehen. Die Kalifornische Westkueste kenne ich mittlerweile recht gut. Den Suedosten habe ich mit Florida, Tennessee und Indiana auch schon ein wenig besucht. Was bei mir aber schon laenger auf der Liste stand, war Washington DC. Die Hauptstadt der Vereinigten Staaten lockte mich mit more »

Miami

Nach dem Dreieck, welches aus Nashville, Memphis und Indianapolis bestand, führte uns die Reise wieder nach Miami zurück. Von Miami habe ich ehrlich gesagt wenig erwartet. Ich ging davon aus, dass es wohl ähnlich wie Los Angeles eine ehe Stadt ohne wirklichen Charme sein würde. ich wurde aber von den meisten Teilen der Stadt eines more »

Kurztrip nach Key West

Wenn man Florida auf Google Maps betrachtet, so fällt Key West bzw. der Weg dorthin ziemlich als erstes auf. Key West gilt als einer der beliebtesten Ausflugsziele der Einwohner in Miami. Dort verbringen sie ihre mit Feiertagen wie Thankgsgiving verlängerten Weekends. Im Kalten Krieg gewann Key West vor allem seine Bedeutung wegen der Nähe zum more »

Everglades – Krododile & Alligatoren

Einer der Ausflüge, welchen wir uns bereits vor Beginn der Reise vorgenommen haben, war ein Besuch in den Everglades. Der Nationalpark befindet sich unmittelbar an der Grenze von Miami und erstreckt sich bis zur Küste am Golf von Mexiko. Die bekanntesten Bewohner der Everglades sind wohl die Krokodile und Alligatoren. Durch die Nähe zur dicht more »

Indianapolis – Gentlemen, start your engines!

Nachdem die letzten beiden Etappen musikalisch waren, stand bei der nächsten Stadt wirklich der Lärm im Vordergrund. Ich spreche hier nicht von schlechter Musik, sondern von heulenden Motoren. Der Grund des Besuches in Indianapolis war das “Indy 500”-Rennen, welches am letzten Mai-Wochenende zum hundertsten Mal durchgeführt wurde.  

Memphis – Home of the King

Nachdem wir Nashville so ausführlich wie möglich (vielleicht) erkundigt haben, fuhren wir weiter nach Memphis. Genauso wie Nashville ist auch Memphis eine sehr musikalische Stadt. In Nashville war die Country-Musik sehr dominant. Memphis bietet hingegen von Blues, Rock und auch Country ein breiteres Spektrum an Musik.

USA Trip 2011 – Vorschau

19. Mai 2011 – Un ein weiteres Mal zieht es mich in die Staaten. Auch wenn ich mir Anfangs Jahr gesagt habe, dass ich 2011 nicht in die USA fliegen werde, habe ich diesen Vorsatz bereits (im Juni) und erneut (nach 2009 und 2010) gebrochen. Ich konnte im Januar auch nicht wissen, dass ich so more »

South Africa in April

Gleich zum Auftakt meiner “verlängerten” Ferien habe ich mich relativ spontan dazu entschieden einen Ausflug nach Süd-Afrika zu machen um dort meine Verwandten (Cousinen, Onkel plus Familien) zu besuchen. Das Ziel lautete “Cape Town”. Da ich nicht via Amsterdam (Gepäck-Verlust) fliegen wollte, hab ich mich für die 20 Euro teurere Variante via Dubai (Emirates) entschieden. more »

Bachtel (Rigi vom Züri Oberland?)

Meine beiden Cousinen mussten ihrem Vater, meinem Onkel, ein Versprechen abgeben bevor sie in die Schweiz kommen würden. Dieses Versprechen bestand darin, dass sie auf den Bachtel müssen. Der Bachtel ist der Hausberg vom Zürcher Oberland und gleich in Hinwil gelegen, in dem Dorf wo ich die ersten 24 Jahre verbracht habe.

Lausanne & Montreux

Ein Besuch in der Schweiz wäre nicht komplett, wenn man die Romandie aussen vor lassen würde. Ich habe mir recht lange überlegt, welche Städte in der Westschweiz ich den Touristen zeigen möchte. Lausanne war eigentlich von Anfang an gesetzt, da es die Stadt ist, welche ich am “besten” kenne in dieser Region. Danach stellte sich more »

Capital City – Bern

Direkt von Interlaken aus, fuhren wir am nächsten Tag nach Bern. In der Nacht hat es offensichtlich durchgehend geschneit, dass sogar die Strassen wieder komplett verdeckt waren. Die Interlakener Busbetriebe meisterten dies offensichtlich ohne Grössere Probleme, wodurch wir unseren Zug nach Bern noch erwischen konnten.