2 Tage Cisco (San Jose) & San Francisco

Die letzten beiden Tage war ich mit dem Stefan (von Cisco) in San Jose. Dort haben wir ein paar Tests mit neuen Technologien und Produkten gemacht. Es war sehr interessant zu sehen, wie die Produkte, wirklich funktionieren. Oder manchmal eben nicht so funktionieren wie man es von der Marketing-Broschüre erwartet hätte.

Neben den LAB-Tests waren wir am Mittwoch Abend in einem schönen Restaurant (Mortons Steakhouse) essen. Das Essen war gut und viel, für einen Nachtisch hats dann aber nicht mehr gereicht. Ich hatte ein Tuna Tartare als Vorspeise und danach Double Cut Filet Mignon. Als Beilage haben wir uns die Spargeln und den Rahmspinat geteilt. Der Wein, den wir dazu hatten war gut vom Geschmack, hatte aber einen sonderbaren Abgang (oder Nachgeschmack, wie der Connaisseur das auch immer nennen mag). Damit meine ich jetzt aber nicht den Kater vom nächsten Tag, dafür hat das eine Glas nicht gereicht.

Am Freitag habe ich dann noch ein paar Sachen getestet und dokumentiert. Wir wurden dann noch kurz durch die Abteilung geführt, welche bei Cisco die Hardware entwickelt. Dies war sehr eindrücklich. Ich hatte immer das Gefühl, dass Firmen wie Cisco ein Design machen und es dann an Hersteller wie Foxconn schickt, und damit nichts mehr zu tun haben.

Der Entwickler hat uns ein paar Öfen gezeignt in denen die Geräte unter erhöhten Temperaturen getestet werden. Gestern wurde gerade ein CMTS “gebacken”.

Am Abend sind wir dann mit einem weiteren Cisco-Mitarbeiter, aus der Schweiz, nach San Francisco gefahren. Dort haben wir zuerst ins Hotel (Hilton San Francisco) eingecheckt. Mein Zimmer (aus dem ich gerade diese Zeilen schreibe) ist im Tower 1, in der 28. Etage. Das Liftsystem ist nicht einfach zum verstehen. Man kommt innerhalb des Towers nicht mit jedem der vier Aufzüge in jede Etage. Durch die fehlende Beschriftung ausserhalb der Aufzüge, stand ich schon mehrmals im Aufzug und musste feststellen, dass dieser gar nicht in die gewünschte Etage fährt. Bis ich das bemerkt habe, war es jeweils zu spät und der Lift fuhr schon irgendwohin.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.