South Africa in April

Gleich zum Auftakt meiner “verlängerten” Ferien habe ich mich relativ spontan dazu entschieden einen Ausflug nach Süd-Afrika zu machen um dort meine Verwandten (Cousinen, Onkel plus Familien) zu besuchen. Das Ziel lautete “Cape Town”. Da ich nicht via Amsterdam (Gepäck-Verlust) fliegen wollte, hab ich mich für die 20 Euro teurere Variante via Dubai (Emirates) entschieden. In Cape Town habe ich die ersten beiden Tage damit verbracht auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Dazu habe ich mir ein “Hop-on-Hop-off” Ticket für einen der Bus-Touren gekauft, welcher mich durch die ganze Stadt (inkl. Table Mountain) geführt hat.

Cape Town & Table Mountain

Obwohl ich bei meinem letzten Besuch in Kapstadt (vor zwei Jahren) bereits dort war, wollte ich auch dieses Mal am Boulders Beach die Pinguine besuchen gehen. Dieses Mal waren wir beim offiziellen Touristenteil, an welchem man zwar nicht mehr so nahe an die Pinguine rankommt, aber dafür umso mehr Tiere sieht.

Boulders Beach (Pinguine)

Gegen Ende von meinen Afrika-Ferien bin ich noch für zwei Tage nach Johannesburg geflogen um dort den “Rest” der Familie zu besuchen. Dort sind wir gemeinsam zu einem “Lion Park” gefahren in welchem es neben Löwen auch noch Zebras, Giraffen etc. zu sehen gab.

Lion Park (Joburg)

 

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.