City of Angels – Day 1

Nachdem ich am Vortag lange unterwegs war, spürte ich die Müdigkeit am Dienstag Morgen immer noch. Ich wollte aber doch nicht zuviel des Tages in Los Angeles verpassen.

Da mein Motel bereits am Hollywood Boulevard war, hab ich mich ins Auto gesetzt um diesem berühmten Strassenzug entlang zu fahren. Das Motel Hollywood Express Inn befindet sich zwar am Hollywood Blvd, ist aber nicht ganz so exklusiv wie es sich vielleicht anhört. Der Pool befand sich aber keine 3 Meter vor meiner Zimmer-Tür. Auch das lässt es exklusiver wirken als es wirklich war.

Wie bereits geschrieben, habe ich mich in irgendeine Richtung des Hollywood Boulevards begeben und bei der 50% Chance gleich die richtige erwischt. Nach ein paar Minuten Fahrzeit wurde die Gegend schöner, die Trottoirs belebter und Werbeplakate grösser und “blinkiger”. Ich bin dann in ein seriös ausschauendes Parkhaus gefahren. Wie es sich herausgestellt hat, gehört dies zum Kodak Theater in welchem seit 2002 die Oscars vergeben werden.

Vor dem Kodak Theater führt der Walk of Fame vorbei, auf welchem die erfolgreichsten Schauspieler, Musiker und andere wichtige Personen der Showbranche geehrt werden. Wenn ich bedenke wie klein der Anteil von Namen war die mir bekannt sind, frage ich mich ob ich keine Ahnung von Showbiz habe oder es doch nicht so viel braucht um einen Stern zu kriegen.

Ich hab aber trotzdem ein paar “Highlights” fotografiert : ).

Während dem ich beide Seiten des “Walk of Fame” abgelaufen bin, bin ich mehrmals fast mit anderen Leuten zusammengestoßen, welche auch die Namen auf dem Boden lesen wollten.

Zum Mittagessen, hab ich dann das “Hard Rock Cafe” in Hollywood gesucht um dort noch ein weiteres Shot-Glass für den Timo zu holen. Das Navi hat mich zwar an den richtigen Ort geführt. Bis ich aber verstanden habe, dass das Hard Rock Cafe innerhalb des Universal Studio Walks ist, bin ich mindestens vier Mal vorbei gefahren.

Am späten Nachmittag bin ich dann zu den CBS-Studios gefahren. Ich hatte dort Tickets für die Aufnahme einer TV-Show. Ich kannte die Sendung zwar nicht. Wie sich herausstellte, läuft sie auch gar noch nicht im TV.

Die Sendung heisst “roommates” und spielt in einer WG in New York. Das haben wir ja schon mehrmals gesehen. Es war aber trotzdem interessant wie so etwas abläuft. Zuerst wurden wir von mehreren Mitarbeitern der Studios in die Aufnahmehalle geführt, wo wir an unsere Plätze gewiesen wurden.
Mehr als eine halbe Stunde lang, wurden wir dann von einem “Aufheizer” unterhalten um die Stimmung zu steigern. Ich hab zwar schon lustigers Leute gesehen, war aber recht kurzweilig.

Nachdem uns dann die Sendung erklärt wurde und wir einen kurzen Ausschnitt einer früheren Episode gesehen haben, begann die Aufnahme der verschiedenen Szenen. Diese mussten mehrmals gedreht werden, bis der Regisseur mit dem Ergebnis zufrieden war. Das Publikum musste dann jedes Mal aufs neue lachen als ob man den Witz nicht schon mehrmals gesehen hätte.

Es war ganz interessant wie eine Produktion einer Episode funktioniert. Bis die letzte Szene dann im Kasten war, vergingen fast 4 Stunden.

Gegenüber der CBS-Studios wurde noch ein Haus gebaut. Hier sieht man wie hier Häuser gebaut werden.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.