San Francisco (26/27.9.2009)

Am Tag vor meinem Geburtstag kamen wir dann in San Francisco an. Wir sind mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln (BART) in die Stadt gefahren, weil wir das Auto am Flughafen abgegeben haben.

Unser Hotel an der Market Street, stellte sich als kleiner und einfacher heraus als wir uns gedacht und gewünscht haben.

Nachdem wir uns mit einem späten Mittagessen wieder gestärkt haben, sind wir in Richtung Fisherman’s Wharf gegangen um die Stadt zu erkundigen.

Wie es sich für richtige Touristen so gehört, sind wir als erstes zum Cable-Car gegangen und haben uns dort ein Ticket geholt. Da es Samstag war und das Wetter sehr schön, mussten wir natürlich anstehen. Anscheinend waren wir nicht die einzigen, welche diese Idee hatten. Wir haben die Line von Powell genommen, sind aber kurz vor der Endstation ausgestiegen, weil wir uns die Lombard Street anschauen wollten. Ein Teil der Lombard Street ist ganz “kurvig” und dadurch eine Touristen-Attraktion.

Beim Fisherman’s Wharf angekommen, bemerkte ich, dass ich wieder den typischen San-Francisco-Anfängerfehler gemacht habe. In der Bucht von San Francisco wird es gegen Abend frisch, weil es immer einen Luftzug hat. Um diesen Fehler zu beheben mussten wir im Souvenir-Shop je einen Pullover kaufen. Andern gings da ähnlich ;).

Am nächsten Tag, sind wir wieder rausgegangen um die Stadt zu erkundigen. Wir sind viel rumgelaufen und haben viele Fotos gemacht.

Am Abend sind wir dann anlässlich zu meinem Geburtstag (27.9.) in einem indischen Restaurant essen gegangen. Ich hatte vorgesehen, dass noch ein paar Leute, welche ich letztes Jahr in San Francisco kennen gelernt habe dabei sind. Dem einzigen, welche es passte war der Tamer (er hat mir letztes Jahr die Stadt gezeigt). Er hat dafür noch ein paar andere Leute mitgebracht. Also hatten wir einen sehr gemütlichen Abend mit äusserst internationaler Besetzung. Neben uns beiden Schweizern, waren noch eine Bulgarin, ein Schwede, ein Kanadier und ein Japaner dabei.

Am Montag Morgen zog es uns dann schon wieder weg. Wir flogen nach Las Vegas, wo wir die nächsten 4 Tage verbrachten.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.