New York … New York …

Seit gestern bin ich nun in New York. Wie mir beschrieben wurde, bin ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur 102ten Strasse gefahren. Die Subway-Linie brauchte etwas mehr als eine Stunde. Die erste Halbe Stunde waren die Haltestellen noch benannt und nicht nach nummerierten Strassen benannt. Als dann die 4th Street-Haltestelle kam, wusste ich, dass ich nicht komplett falsch bin.

Nach zweimal Umsteigen und etwas laufen, bin ich kurz nach 1 Uhr Nachts im Hostel angekommen. Die Verwirrung sollte aber erst beginnen.  Irgendwo zwischen meinem Gehirn und dem Drucker des Hotels, hat sich der Fehler eingeschlichen, dass die Buchung für den Zeitraum vom 15. bis zum 19. Oktober anstelle von September gilt. Zum Glück hatten die noch ein Bett für eine Nacht.
Der Fehler lag wohl bei mir ^^.

Am nächsten Morgen sollte es dann so weitergehen. Da im Hostel kein Bett mehr frei war, musste ich ein neues suchen. In New York sind die Hotels entweder überteuert (pro Tag mehr als ich in vier ausgeben will) weit weg oder beides. Von den vielen Couchsurfern die ich angeschrieben habe, kriegte ich nur ein paar (ausschliesslich negative) Antworten.  Die einzige Möglichkeit war also ein weiteres Hostel. Alle Hostels welchen ich angerufen habe, oder die Homepage geprüft habe, waren ausgebucht. Eine Bank im Central Park war auch keine Alternative, welche ich in Betracht ziehen wollte.
Der (unfreundliche) Mann von der Hotels.com Hotline konnte mir aber doch noch etwas finden. Ich habe nun ein Hostel (6 Bett Zimmer) an der 83th Street nur 300 Meter weg vom Central Park (wo ich ja fast hätte schlafen müssen). Es gibt hier zwar ein WLAN, aber ich kann mit meinem Notebook nicht darauf zugreifen. Daher muss ich mit der Internet-Station vorlieb nehmen. Zum bloggen reicht es, aber ich kann keine Fotos hochladen.

Was hab ich denn heute so gemacht? Am Vormittag bin ich in Richtung Downtown gefahren und hab mich dort etwas umgeschaut. Von Ground Zero sieht man nicht wirklich viel, ausser das es eine riesige Baustelle ist.  Im Hauptgebäude von Meryll Lynch. oder bald Bank of America, war eine Auto-Ausstellung. Ich denke aber, dass diese Leute momentan nicht so investitionsfreudig sind wie sonst ;).

Am späten Nachmittag habe ich mich dann noch ins Zimmer begeben um mein Natel mal wieder zu laden. Kaum war ich dort kam einer meiner temporärem Mitbewohner rein. Was anderes als ein Italiener hätte es auch sein können? Ich hab diese Wochen wohl fast gleichviel italienisch gesprochen wie englisch ;). Der Napoletanische Steuerbeamte war auch ein wenig lustig, ist dann aber irgendwann eingeschlafen, was ich als Chance genutzt habe um in Richtung Apple Store zu gehen.

Ich weiss jetzt, dass sich der Apple-Store an der 5th Avenue und nicht an der 5th Street befindet. Darüber hinaus auch noch an der 49th Street, also nicht in Fussdistanz.

Der Apple-Store in New York ist sehr cool gemacht. Über dem Boden, sieht man lediglich einen Glaswürfel, der aber nur als Eingang in den unterirdischen Shop dient.

Auf dem Heimweg bin ich dann in einen Lebensmittelladen mit echten frischen Produkten gelandet, und hab mir einen Mix aus Gemüse, Meeresfrüchten, Kartoffeln etc. zusammen gestellt. Ich denke, dass ist eine gute Alternative zum geplanten Big Philly Sandwich von Subway.

Und jetzt sitze ich im Hostel und blogge hier etwas rum und ärgere mich über die dumme Tastatur. Deswegen fehlen die Umlaute. Die restlichen Schreibfehler kommen kaum von der Tastatur.

Noch habe ich nichts gekauft. Ich werde aber wohl am Donnerstag die Einkäufe tätigen, welche ich in Auftrag erhalten habe.

Morgen oder übermorgen werde ich noch ein Ticket für einen Hop-on-Hop-off Bus kaufen. Damit kann ich durch die Stadt fahren und an wichtigen Orten kann man aussteigen und sie genau anschauen. Später kommt dann der nächste Bus in den man wieder einsteigen kann.
Am Abend gehe ich vielleicht noch mit einem Italiener (weder der Steuerbeamte, noch einer der lustigen aus San Francisco) etwas trinken. Ich habe den Kontakt von der Francesca (Italienerin die in Washington lebt und letzte Woche in San Francisco war) erhalten. Hab erst mit ihm telefoniert, scheint aber auch ganz nett zu sein. Was der in New York macht, hab ich aber noch nicht verstanden.

Gebt mal ein bisschen Kommentare ab, so weiss ich dass hier überhaupt jemand liest was ich so schreibe.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.